EINFAMILIEN

WOHNHÄUSER

IDA FALKENBERG-LIEFRINCK
Möbel für die Familie Wolf

Vortrag in der Friedrich Wolf Gesellschaft, 12.05.2013

 

Ida Liefrinck wurde am 22.7.1901 in Arnheim (NL) geboren.

In jungen Jahren (1926 – 28) arbeitet sie im Architekturbüro von J.(acobus) J.(ohann) P.(ieter) Oud in Rotterdam . Sie war Mitglied in den  Architektengruppen "Opbouw'' und "De 8" und sie hat die Amsterdamer Architekturzeitung mit verlegt.

Zwischen 1928 und 1930 entwirft sie erste Möbel und Innenausstattungen, 1931 beginnt sie eine Ausbildung als Möbeltischlerin in den Deutschen Werkstätten Hellerau. Sie nimmt den Vornamen Liv an und heiratet 1933 Otto Falkenberg.

In den Niederlanden arbeitet sie als freie Innenarchitektin, erste Stühle aus Rattan entstehen. Sie stattet erste größere Projekte, wie Teile der Innenausstattung des Tankers Pendrecht und die katholische Heilanstalt in Heiloo, mit selbst entworfenen Möbeln aus.

Ab 1939 entwirft sie im Auftrag des Direktor Andres Dirk Copier  Gebrauchsglas für die Niederländische Glasfabrik Leerdam.

Nach Kriegsende 1945 arbeitet sie als Innenarchitektin für die Leipziger Messe, die Parteischule Kleinmachnow, die Wirtschaftsschule in Plessow und die Verwaltungsakademie Forst Zinna in Planungskollektiven mit Selman Selmanagic, Franz Ehrlich, Eduard Collein, Herbert Hirche und Reinhold Lingner. 1948 entwirft sie die Einrichtung für das Haus von Friedrich Wolf in Lehnitz.

Am 20.1.2006 stirbt sie im Alter von 104 Jahren in Berlin.